Musik und Hörspiele im Kinderzimmer

Anzeige
Anzeige
Musik und Hörspiele im Kinderzimmer

Die meisten Kinder hören gern Musik z.B. um dazu zu Tanzen, zum Ausruhen oder zum Einschlafen. Auch Hörspiele sind bei vielen Kindern ein fester Bestandteil im Kinderzimmer. Doch es gibt mittlerweile viele Möglichkeiten um Musik ins Kinderzimmer zu bringen. Wir stellen euch im Folgenden die verschiedenen Möglichkeiten, die es momentan am Markt gibt, vor.

Tigerbox / DogBox

Bei der Tigerbox handelt es sich um einen kindgerechten Lautsprecher, der sowohl über Bluetooth als auch über die eigene interne SD-Karte Musik, Hörspiele und Genren. abspielen kann. Es gibt zwar viele Bluetooth-Lautsprecher am Markt, doch die Tigerbox hebt sich von der Masse ab, denn sie ist von der Bedienung her für Kinder ausgelegt und die Größe und die Platzierung der Knöpfe ist wie für Kinderhände gemacht. Sie ist klein und handlich, lässt sich leicht transportieren, hat einen wirklich guten Sound und sie funktioniert einwandfrei. Mehr zur Tigerbox findet ihr in unserem ausführlichen Testbericht.

Ein neuer Konkurrent auf dem Markt ist die DogBox. Auch hier handelt es sich um einen Bluetooth-Lautsprecher, bei dem man, wie bei der Tigerbox, auch Musik über eine interne SD-Karte abspielen kann. Auch bei der DogBox ist die Bedienung auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet.

Musik und Hörspiele im Kinderzimmer

Hörbert

Hörbert ist ein tragbarer MP3-Player für Kinder. Mit seinem Design ist er genauestens auf die Anforderungen kleiner Kinderhände ausgerichtet und die Funktionen sind alle sehr kindgerecht und einfach gestaltet. Der Hörbert ist aus Holz gefertigt und hat bunte Kunststoffknöpfe, mit denen das Kind genau das auswählen kann, was abgespielt werden soll. Der Hörbert hat insgesamt 9 bunte Knöpfe, hinter denen sich jeweils eine komplette Playlist versteckt. So kann nicht nur ein Lied pro Taste hinterlegt werden, sondern auch mehrere Lieder oder sogar ein komplettes Hörspiel. Diese werden über eine SDHC-Karte in den Hörbert übertragen, welche Platz für bis zu 17 Stunden Hörspaß bietet. Diese Speicherkarte ist beim Hörbert im Lieferumfang enthalten und auch direkt mit über zwei Stunden Musik und Hörspielen bespielt, so dass das Kind direkt loslegen kann. Die SD-Karte kann man beliebig oft mit eigenen Inhalten überschreiben.

Der Hörbert wird mit Batterien betrieben. So kann der MP3-Player überall mit hingenommen werden und man ist nicht an ein Stromkabel gefesselt. Er besitzt eine Resume-Funktion, so dass der Player nach dem erneuten Einschalten immer wieder dort anfängt, wo er aufgehört hat. Der Hörbert kombiniert moderne Technik mit einem sehr simplen und klassischen, kindgerechten Design.

Hörbert MP3 Player
Bild: Hörbert (www.hoerbert.com)

Tonie-Box

Wer sich schon mal mit dem Thema Hörspiele, Hörbücher und Musik für Kinder auseinandergesetzt hat, wird sicherlich schon mal von der Toniebox gehört haben. Die Toniebox ist eine Hörbox für Kinder. Es handelt sich um einen gepolsterter Lautsprecher, der kindgerecht gestaltet ist. Das Besondere am Toniebox-System ist, dass die Musik nicht über ein Bluetoothgerät oder einen CD-Player als Musikquelle abgespielt wird, sondern über kleine Figuren, sogenannte Tonies, die man auf die Box setzt. Sobald die Figur die Box berührt, fängt diese an zu spielen. Möchte man die Musik stoppen, nimmt man die Figur wieder von der Box. Möchte man die Musik wechseln, entfernt man den Tonie und setzt eine andere Figur drauf. Die Box hat zwei kleine Ohren, die man zum leiser oder lauter stellen drücken muss. Um das nächste Lied/Kapitel abzuspielen, gibt man der Box einen Klapser auf der einen Seite, zum vorigen Lied oder Kapitel gelangt man indem man die Box auf der anderen Seite einen Klapser gibt. Wenn man spulen möchte, egal ob vor oder zurück, ist dies möglich, indem man die Toniebox zu den Seiten neigt. Insgesamt also eine perfekte Lösung für Kinder. Der Nachteil an der Box ist der hohe Anschaffungspreis und auch der Preis für die Tonies mag für einige zu hoch sein. Dafür bekommt man jedoch ein sehr interaktives Musiksystem, welches zum Spielen einlädt und für Kinder optimal geeignet ist.

Toniebox Starterset
Bild: Toniebox Starterset (www.tonies.de)

CD-Spieler

Der CD-Spieler ist natürlich der Klassiker, den viele Eltern noch aus ihrer eigenen Kindheit kennen. Der Vorteil eines CD-Spielers ist, dass das Kind selbständig die Musik oder das Hörspiel wechseln kann, indem es einfach eine neue CD einlegt. Die CDs kann man in die Hände nehmen, durchschauen und entsprechend auswählen. Das Kind ist hier also nicht auf einen Erwachsenen angewiesen um die Musik oder das Hörspiel zu wechseln. Wer schon eine kleine Sammlung aus CDs, vielleicht sogar aus der eigenen Kindheit, besitzt, kann mit dem CD-Spieler direkt auf seine Musik und Hörbücher zurückgreifen. Der Nachteil bei den CD-Spielern ist das empfindliche Medium CD. Kinder gehen nicht immer vorsichtig und sanft mit ihren Spielsachen um und eine CD kann leicht zerkratzen, wenn sie nicht in ihre Hülle gesteckt wird. Somit ist ein CD-Spieler eher für größere Kinder geeignet, von denen man weiß, dass sie umsichtig mit ihren Sachen umgehen können.

Musik und Hörspiele im Kinderzimmer Musik und Hörspiele im Kinderzimmer

Bluetooth-Lautsprecher

Die meisten Eltern kennen den Begriff Bluetooth-Lautsprecher und ein Großteil besitzt womöglich schon eines dieser Geräte. Hierbei handelt es sich um einen Lautsprecher, den man per Bluetooth mit einem Smartphone, iPad oder Ähnlichem verbindet.  Somit kann man Musik direkt vom Smartphone über den Lautsprecher abspielen. Einige nutzen eine eigene Musiksammlung, die sich auf dem Smartphone befindet. Andere nutzen Streamingdienste wie z.B. Spotify, Deezer, Apple Music, Amazon Prime und andere. Der Vorteil an einem Bluetooth-Lautsprecher ist, dass man meist eine kompakte Box hat, die je nach Preisklasse einen guten Sound produziert und flexibel genug ist, um viele Arten von Musik und Hörspielen von verschiedenen Geräten aus abzuspielen. Der Nachteil ist allerdings, dass die meisten Kinder keinen Zugriff auf ein Smartphone haben, was wiederum bedeutet, dass sie nicht ohne die Hilfe eines Erwachsenen auswählen können, was sie hören möchten.

Wir haben hier aber einen Tipp: Bei einigen Bluetooth-Lautsprecher kann man Musik über USB-Sticks abspielen. Indem man mehrere USB-Sticks kauft, diese mit verschiedenen Inhalten bespielt und entsprechend beschriftet bzw. gestaltet, giebt man dem Kind die Möglichkeit, individuell und ohne das Zutun der Eltern Musik auszuwählen und abzuspielen. Hierzu sucht sich das Kind einfach den entsprechenden USB-Stick aus und steckt ihn in die Box. Anschließend kann es den Inhalt selbst abspielen.

Musik und Hörspiele im Kinderzimmer
Toniebox und Tigerbox im Vergleich

Kopfhörer für Kinder

Es gibt für Kinder spezielle Kopfhörer, die man an verschiedene Ausgabegeräte, z.B. an Bluetooth-Lautsprecher, anschließen kann. Grundsätzlich wird davon abgeraten, Kinder mit Kopfhörern Musik hören zu lassen, da die Gefahr, dass das Kind die Lautstärke selbst hochregelt und viel zu laut einstellt, zu groß ist. Eine permanent hohe Lautstärke schadet dem Gehör. Daher sollte man immer darauf achten, dass das Kind nicht zu laut Musik hört. Es gibt aber spezielle Kopfhörer für Kinder, die so ausgelegt sind, dass sie nur bis zu einer bestimmten Lautstärke hochgeregelt werden können. So kann es gar nicht erst zu Hörschäden kommen. Diese sind jedoch eher für größere Kinder geeignet. Kleinkinder und Babys sollten wegen der Strangulierungsgefahr von den Kabeln der Kopfhörer ferngehalten werden.

Ooigoo Ap
Ooigo App

Musik und Hörspiele-Apps: TigerTones und Ooigo

Wenn man sich dazu entscheidet, Musik über sein Smartphone abzuspielen, gibt es so einige Apps, die man verwenden kann. Hierzu gehören neben den bekannten Streaming-Diensten wie Spotify, Deezer, Apple Music und Amazon Music auch besondere Apps für Kinder. Hierzu zählen z.B. die Apps Tigertones und Ooigo. Bei der TigerTones App handelt es sich um einen Streaming-Dienst, der mit den oben genannten Diensten vergleichbar ist. Jedoch gibt es hier ausschließlich Hörbücher und Hörspiele, die für Kinder geeignet sind. So findet man hier z.B. eine große Auswahl an Folgen von Bibi und Tina, Benjamin Blümchen, Feuerwehrmann Sam und viele weitere. Um auf die Auswahl zuzugreifen, bedarf es eines Abonnements, welches für 34,99 Euro erworben werden kann. Super an der App ist, dass größere Kinder sie selbst verwenden können und dass man die Inhalte herunterladen kann. So lassen sich die Titel auch offline, z.B. im Auto bei wenig Netzabdeckung oder zur Schonung des Datenkontingents, abspielen. Bei der kostenlosen App Ooigo handelt es sich um einen Dienst, der mit einem vorhandenen Spotify oder Apple Music Account verknüpft wird. Die App filtert dann die für die Kinder relevanten Inhalte heraus und zeigt diese in einer übersichtlichen und kinderfreundlichen Ansicht an. Wenn man selbst gern Hörbücher hört, können auch Dienste wie Audible und BookBeat in Frage kommen. Hier handelt es sich um reine Hörbuch-Plattformen, wo auch Inhalte für Kinder zu finden sind. Bei diesen muss man, wie auch bei der App TigerTones, ein kostenpflichtiges Abo abschließen, um die Inhalte abspielen zu können.

Inhalte
TigerTones-App (www.tigertones.de)

Wie ihr also seht, gibt es eine große Auswahl an Möglichkeiten, wie man Musik und Hörspiele ins Kinderzimmer bringen kann. Jetzt heisst es nur noch, die richtige Lösung für eure individuellen Bedürfnisse finden. Wir wünschen euch viel Spaß beim ausprobieren.

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können. Falls du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.