Tigerbox – die Hörbox für Kids im Test

Anzeige
Anzeige
Tigerbox – die Hörbox für Kids im Test
Anzeige
Agnotis

Die Tigerbox ist ein neuer Hörspielwürfel am Markt. Sie kann jedoch viel mehr als nur Hörspiele abspielen. Den kleinen Lautsprecher, der kindgerecht gestaltet wurde, gibt es in 5 unterschiedlichen Ausführungen. Jede Variante enthält unterschiedliche Hörspiele bzw. Musikstücke. Diese können über die App tigertones abgespielt werden und der Hersteller wirbt damit, dass die App mehr als 1000 verschiedene kindgerechte Hörspiele und Musikstücke im Repertoire hat. Die in der Box enthaltenen Hörspiele können alle kostenlos und so oft man will abgespielt werden. Für die übrigen Inhalte gibt es unterschiedliche Abo-Modelle, für die man sich je nach Bedarf entscheiden kann. Mehr dazu jedoch später.

Die Tigerbox kann außerdem auch als ganz normaler Bluetooth-Lautsprecher eingesetzt werden. Man kann also auch eigene Musik vom Computer oder Handy über die Box abspielen. Auf diese Weise können Musik-Streaming-Dienste wie Amazon Prime Music, Spotify oder Apple Music mit der Tigerbox genutzt werden. Der Micro-SD-Kartenslot ermöglicht es dem Nutzer zusätzlich, eigene Musik, die zuvor auf eine SD-Karte übertragen wurde, abzuspielen. Auf diese Weise kann das Kind ganz ohne Smartphone oder Abo seine Lieblings-Musik oder -Hörspiele anhören und dabei die Tigerbox selbst bedienen.

Tigerbox im Überblick

Die Eckdaten der Tigerbox sind wie folgt:

TypBluetooth-Lautsprecher
MaterialMDF, Holzdekor, gummierter ABS (für eine rutschfeste Standfläche)
Gewichtca. 0,3 kg
Größe8,5 x 8,6 x 9,1 cm
Lautsprecherleistung3 Watt
LieferumfangTigerbox, Ladekabel, AUX-Kabel, Anleitung, Gutscheincode für 4 Wochen Zugang zu tigertones
Erhältliche Farbenrot, türkis, blau, pink, schwarz
Preis34,99 EUR UVP
Akku/BatterienEingebauter Akku zum Aufladen
Ladegerät vorhandenLadekabel (mini-USB auf USB) vorhanden, aber kein Stromstecker
Spielzeitbis 8 Stunden (bei 60 % Lautstärke)
Ladezeit3 Stunden (bei komplett entleertem Akku)
AnschlüsseAUX, Micro-USB, Kopfhörereingang
AbspielmöglichkeitenBluetooth, Mini-SD-Karte, AUX-Kabel
Reichweite Bluetoothbis 10 Meter
SD-Karte KapazitätMax. 64 GB (Karte nicht im Lieferumfang enthalten)
Kopfhöreranschluss vorhandenJa
Lieferung

Lieferung und Inbetriebnahme

Die Tigerbox haben wir bei mytoys.de bestellt. Die Bestellung wurde zügig abgewickelt, sodass die Tigerbox innerhalb weniger Tage bei uns eintraf. Bei der Annahme des Pakets ereilte uns dann auch schon der erste kleine Schreck, denn die Tigerbox war nur in einer ungepolsterten Plastiktüte verschickt worden. Der Lautsprecher selbst ist in einem harten Plastikwürfel verpackt. Allerdings war der Lautsprecher im Würfel selbst nicht fixiert bzw. gesichert. Unsere Tigerbox konnte sich also frei in seiner harten Plastikverpackung bewegen und der Plastikwürfel selbst hatte beim Eintreffen ein Paar ordentliche Risse davongetragen. Da es keinerlei Polsterung in der Verpackung gab, hätte das Produkt genau so gut komplett zertrümmert bei uns ankommen können. Die Verpackung der Tigerbox ist eigentlich sehr nett, allerdings wäre es von Vorteil, wenn die Box so in der Verpackung verankert wäre, dass sie nicht hin und her rutschen kann. Außerdem würde eine bessere Verpackung sicherstellen, dass die Box sicher ankommt, unabhängig davon, mit welcher Art von Verpackung sie vom Shop verschickt wird. Der Akku war bei der Ankunft zur Hälfte geladen, sodass die Tigerbox vor der ersten Inbetriebnahme komplett aufgeladen werden muss. Danach konnte es direkt losgehen.

Lieferumfang

Erster Eindruck

Abgesehen von der unzureichenden Verpackung macht die Tigerbox einen sehr guten Eindruck. Unsere Box ist erstaunlich leicht, wirkt aber dennoch sehr stabil. Alle Knöpfe sind sauber gearbeitet, fühlen sich beim Drücken gut an und durch das rutschfeste Gummi steht die Box sehr fest und stabil. Das Design der Box ist zwar auf die Bedienung durch Kinderhände ausgerichtet, aber auch Erwachsene dürften das Design als durchaus ansprechend empfinden. Die kleine Box überrascht durch ihren erstaunlich klaren Klang. Dieser ist natürlich nicht mit dem Klang unserer Teufel-Surround-Anlage zu vergleichen, aber hat trotz der kleinen Größe eine sehr ordentliche Performance.

Funktionen der Tigerbox

Was genau die Tigerbox kann und welche Funktionen sie vorzuweisen hat, zeigen wir euch in dem nun folgenden Abschnitt:

Die Tigerbox kurz erklärt

Die Tigerbox ist ein mobiler Lautsprecher. Musik oder Hörspiele können über folgende Kanäle abgespielt werden:

  1. Drahtlos per Bluetooth – Der eigene Computer oder das Handy kann über Bluetooth mit der Box verbunden werden. Nun lässt sich Musik, die auf den eigenen Geräten zur Verfügung steht (Musikmediathek, tigertones App (siehe weiter unten) oder über Streaming-Dienste wie Amazon Music Unlimited, Spotify oder Apple Music), über die Tigerbox abspielen.
  2. AUX-Kabel – Auch über Kabel kann man eigene Musik über den Computer oder Streaming-Dienste abspielen.
  3. Interne Micro-SD-Karte (nicht im Lieferumfang enthalten) – Wenn man Musik über die Micro-SD-Karte hören möchte, muss diese zunächst mit Musik bespielt werden. Dazu muss die SD-Karte mit dem Computer verbunden (z.B. über einen internen SD-Karten-Slot oder ein SD-Karten-Lesegerät) und anschließend die gewünschten Musikdateien auf die Karte übertragen werden. Anschließend wird die SD-Karte wieder in die Tigerbox eingelegt und es kann direkt über die Bedienknöpfe der Tigerbox auf die Musik auf der SD-Karte zugegriffen werden.
SD-Slot

Akku und Aufladen

Die Tigerbox besitzt einen Akku, der über ein Micro-USB zu USB-Kabel geladen wird. Ein Stromstecker, mit der die Box über das USB-Kabel direkt ans Stromnetz angeschlossen werden kann, ist nicht im Lieferumfang enthalten. Zum Aufladen muss das Kabel also entweder an einem USB-Eingang am Computer oder an ein anderes Netzteil mit USB-Anschluss angeschlossen werden. Die Tigerbox ist laut Bedienungsanleitung bei der Lieferung zur Hälfte geladen. Vor dem ersten Einschalten der Tigerbox sollte der Akku zunächst vollständig geladen werden. Dies dauert etwa eine Stunde. Während des Ladevorgangs leuchtet eine kleine Diode neben dem Micro-USB-Anschluss rot auf. Sobald das Licht erlischt, ist der Lautsprecher vollständig aufgeladen. Danach kann die Tigerbox laut Hersteller für ca. 8 Stunden Musik abspielen, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss. Wenn die Tigerbox vollständig entladen ist, dauert das Aufladen ca. drei Stunden.

Aufladen

Anschlüsse der Tigerbox

Die Tigerbox hat drei unterschiedliche Anschlüsse:

  • Micro-USB-Port zum Aufladen der Box.
  • AUX IN-Anschluss. Hierüber kann man mit dem im Lieferumfang enthaltenen Aux-Kabel ein Smartphone, einen MP3-Player oder andere kompatible Geräte direkt an die Tigerbox anschließen.
  • Kopfhöreranschluss. Die Tigerbox kann mit einem Kopfhörer verwendet werden. Der Anschluss hierfür befindet sich an der Rückseite der Box.

Neben diesen drei Anschlussmöglichkeiten bietet die Box außerdem einen Ein- und Aus-Schalter. Direkt daneben befindet sich auch die Reset-„Taste“, mit der sich die Tigerbox wieder neu starten lässt, falls sie sich mal aufhängen sollte.

Anschluesse

Moduswechsel

Mit der Funktionstaste kann man auswählen, ob die Box über Bluetooth, SD-Karte oder AUX-IN Musik abspielen soll. Die Tigerbox spielt standardmäßig im Bluetooth-Modus ab und die Funktionstaste funktioniert lediglich, wenn die anderen Abspielmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass man nur in den SD-Karten-Modus kommt, wenn auch eine Micro-SD-Karte eingelegt ist. Ebenso kommt man auch nur dann in den AUX-IN-Modus, wenn das entsprechende AUX-Kabel angeschlossen ist.

SD-Modus: Wenn man erfolgreich durch einmaliges Drücken der Funktionstaste in den SD-Abspielmodus gekommen ist, leuchtet die Play-Taste blau. Die Tigerbox spielt Mp3-Dateien ab, allerdings keine m4a-Formate.

AUX-IN-Modus: Wenn man die Funktionstaste noch einmal drückt, kommt man in den AUX-IN-Modus. In diesem Modus leuchtet die LED-Umrandung der Play-Taste violett.

Bedienung

Bedienung der Tigerbox

Die Tigerbox wird auf der Rückseite ein- und ausgeschaltet. Nach 8 Minuten ohne Audio-Signal wird die Tigerbox automatisch wieder abgeschaltet. Die Tigerbox befindet sich automatisch in dem jeweiligen Abspiel-Modus, in dem sie sich beim letzten Ausschalten befunden hat. Bei der ersten Inbetriebnahme ist dies der Bluetooth-Modus.

Auf der Vorderseite befinden sich die fünf gelben Knöpfe, mit denen das Gerät bedient wird.

In der Mitte befindet sich die große Play/Pause-Taste. Im SD-Modus hat die Tigerbox eine Resume-Funktion, so dass die Wiedergabe an genau der Stelle weitergeht, an der das Abspielen beim letzten Ausschalten der Box unterbrochen wurde.

Oben links findet man die Taste, mit der man durch einmaliges Drücken den aktuellen Titel von vorn hören kann. Drückt man diesen Knopf zwei Mal nacheinander, kommt man zum vorherigen Titel. Wenn man drei Mal auf die Taste drückt, startet man den Bluetooth-Suchmodus, damit man die Tigerbox mit einem anderen Gerät verbinden kann. Der LED-Streifen blinkt in diesem Fall gelb und die Tigerbox gibt einen Signalton von sich. Danach kann man die Tigerbox mit einem anderen Gerät verbinden, sofern dieses als Bluetooth-Gerät sichtbar und erreichbar ist.

Nachtrag: Wir haben nun nach einiger Zeit feststellen müssen, dass man im SD-Modus nicht zum vorherigen Titel kommen kann. Man kann lediglich den aktuellen Titel von vorn anfangen. Wenn man also den vorherigen Titel hören möchte, muss man die vorwärts-Taste solange drücken, bis man zum gewünschten Titel angekommen ist.

Oben rechts kann man zum nächsten Titel wechseln

Unten links und rechts befinden sich zwei Tasten, mit denen man die Lautstärke verringern oder erhöhen kann.

LED-Lichtleiste und LED-Play-Taste

Die Tigerbox besitzt eine LED-Lichtleiste, die während des Abspielens leuchtet. Auf diese Weise kann das Kind die Musik nicht nur hören, sondern diese auch an dem pulsierenden LED-Licht wiedererkennen. Diese Funktion kann natürlich ausgeschaltet werden, damit das Licht nicht stört, wenn das Kind die Tigerbox zum Beispiel zum Einschlafen verwendet.

Die Lichtleiste wird deaktiviert, indem man die Ein-/Ausschalttaste kurz drückt. Das gleichen Vorgang wiederholt man, wenn man das Licht wieder einschalten möchte.

Je nach Modus leuchtet die Playtaste in verschiedenen Farben: Bluetooth = gelb,  SD-Karte = blau, AUX-IN = lila

Varianten
Quelle: Tiger Media (tiger.media/tigerbox/)

Varianten

Die Tigerbox ist in 5 verschiedenen Ausführungen erhältlich. Jede Box enthält entweder Hörspiele oder Musik:

  • Rot (blaue Trageschlaufe) = 3 Benjamin Blümchen-Hörspiele
  • Pink (lila Trageschlaufe) = 3 Bibi und Tina-Hörspiele
  • Blau (gelbe Trageschlaufe) = 3 Olchi-Hörspiele
  • Grün (orange Trageschlaufe) = Hörspielmix: 1 x Bibi und Tina, 1 x Benjamin Blümchen, 1 x die Olchis
  • Schwarz (rote Trageschlaufe) = Musikmix bestehend aus verschiedenen Kinderliedern

Die Inhalte findet man in der tigertones-App. Diese sind für unbestimmte Zeit kostenfrei verfügbar unabhängig davon, ob man ein Abonnement in der tigertones-App abschließt oder nicht.

Inhalte

Tigertones-App

Die tigertones-App ist von der Tigerbox grundsätzlich unabhängig. Die Tigerbox kann also unabhängig davon, ob man die tigertones-App nutzt, verwendet werden. Der Hersteller der tigertones-App wirbt damit, dass die App 1000 Hörspiele und Musikstücke für Kinder beinhaltet und dass die App für Kinder leicht und sicher zu bedienen ist. Es ist also eine App, die auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten ist.

Zunächst muss man die App herunterladen. Zur Zeit gibt es die App nur für iOS-Geräte wie das iPhone. Die Android-Version soll laut Hersteller in den nächsten Tagen freigegeben werden. Bis dahin können Android-Nutzer die tigerbooks-App nutzen, die vom selben Hersteller bereitgestellt wird. Die tigertones-App ist sehr übersichtlich gestaltet und in verschiedene Kategorien gegliedert. Wir bezweifeln jedoch, dass es hier tatsächlich die beworbenen 1000 Hörspiele und Musikstücke zu hören gibt. Die Auswahl ist zumindest nicht annähernd so umfangreich wie erwartet.

Um die tigertones-App nutzen zu können, benötigt man ein Abo. Mit der Tigerbox bekommt man zunächst 4 Wochen kostenlos Zugang zur App und kann diese im vollen Umfang nutzen. Möchte man die App danach weiter nutzen, gibt es folgende Abo-Modelle zur Auswahl

  • 1 Monat = 4,99 EUR/Monat (+ 14 Tage kostenlos)
  • 6 Monate = 23,99 EUR – also 3,99 EUR/Monat (+ 14 Tage kostenlos)
  • 12 Monate = 34,99 EUR – also 2,92 EUR/Monat (+ 14 Tage kostenlos)

Wenn man mit der Musik- bzw. Hörspiel-Auswahl in der App zufrieden ist, dann ist dies eine tolle Sache, die aus unserer Sicht preislich völlig in Ordnung ist. Auch für kleine Kinder ist die App einfach zu bedienen.

Hinweis: Man kann Hörspiele und Lieder in der tigertones-App auch herunterladen, um sie offline hören zu können. Man benötigt aber immer die App, um die Titel abzuspielen. Man kann die Inhalte also nicht auf die interne SD-Karte laden, sondern ist immer auf ein Smartphone, welches mit der Box verbunden ist, angewiesen.  

Tigertones Inhalte

Der Praxistest

Nachdem wir die Tigerbox aus der beschädigten Verpackung befreit haben und keine

äußerlichen Mängel feststellen konnten, haben wir die Box direkt per USB-Kabel am Computer angeschlossen, um diese aufzuladen. Nach ca. 1 Stunde war die Tigerbox aufgeladen und es konnte loslegen. Die Box war schnell eingeschaltet und nachdem wir Bluetooth an unserem Smartphone eingeschaltet hatten, hat sich das Telefon auch schon direkt mit der Box verbunden.

Die Tigerbox wird als kleine Hörbox für Kinder verkauft und wir hatten deswegen keine hohen Erwartungen an den Sound. Wir wurden jedoch sehr positiv überrascht. Die kleine Box produziert einen sehr klaren und deutlichen Klang und auch bei basslastigen Liedern hält die Tigerbox gut mit. Sie kann natürlich nicht mit unserer großen Surroundanlage mithalten, aber für so ein kompaktes Gerät hat sie einen überraschend guten Klang.

Das Vor- und Zurückspulen zum vorigen oder nächsten Titel hat auch wunderbar geklappt, egal ob wir über SD-Karte oder über Bluetooth vom Smartphone abspielten. Ein großer Pluspunkt an der SD-Karte ist natürlich, dass man hierzu nicht das eigene Smartphone mit der Box verbinden muss, sondern direkt und unabhängig von weiteren Endgeräten musikhören kann. Ein weiterer großer Vorteil in Bezug auf die SD-Karten-Funktion ist, dass die Tigerbox dort wieder anfängt abzuspielen, wo man beim letzten Ausschalten aufgehört hat. So muss man z.B. bei einem Hörspiel nicht in den Kapiteln herumsuchen und mühsam versuchen, die richtige Stelle wiederzufinden.

Wenn man die SD-Karte vom Computer aus bespielt, sollte man darauf achten, dass die Tigerbox keine .m4a-Formate abspielt, sondern nur mp3. Außerdem sollten die Titel korrekt nummeriert sein, damit sie in der gewünschten Reihenfolge abgespielt werden.

Die tigertones App funktioniert sehr gut und das Registrieren des Gutscheincodes für den kostenlosen Premium-Zugang für 4 Wochen war auch schnell erledigt. Wir waren allerdings ein wenig enttäuscht von den Inhalten in der App. Es gibt hier keine der bekannten Hörspiele wie Bibi und Tina, Benjamin Blümchen, Leo Lausemaus u.Ä. Bei uns waren nur die 3 Benjamin Blümchen-Hörspiele, die wir mit der roten Tigerbox bekommen haben, erhältlich. Das Abspielen klappt allerdings sehr gut. Man kann sich die Hörspiele für später merken und diese für den Offline-Modus herunterladen.

Wir haben vor, die App auf einem ausrangierten iPhone 4 zu installieren und die entsprechenden Hörspiele herunterzuladen. So können wir unserem Sohn das Handy ohne WLAN-Zugang überlassen und er kann dann per App über Bluetooth die entsprechenden Hörspiele auswählen.

Wenn man via Bluetooth über das Smartphone Musik abspielt, dann ist es zumindest bei unserem iPhone so, dass der Nachrichtenton oder die Anrufmusik nicht auf die Box übertragen wird. Die abgespielte Musik wird allerdings gestoppt, während der Anrufton auf dem Smartphone abgespielt wird und auch während des Telefonats pausiert die Tigerbox weiter. Das heißt, dass man die Tigerbox nicht nutzen kann, während man telefoniert.

Ansicht

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Klein und leicht
  • Guter Klang
  • Große Knöpfe, die für Kinderhände leicht zu bedienen sind
  • Ansprechendes Design
  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Die tigertones-App funktioniert sehr gut und lässt sich gut von Kindern bedienen

Nachteile

  • Keine Auflademöglichkeit an einer Steckdose
  • Die tigertones-App bietet leider nicht ganz so viele Inhalte wie erwartet

Fazit

Wir sind von dem Konzept der Tigerbox begeistert. Sie ist zwar nichts anderes als ein ganz normaler Bluetooth-Lautsprecher, aber durch die Möglichkeit eine Micro-SD-Karte mit eigenen Inhalten einzulegen ist sie vielseitiger als übliche Bluetooth-Lautsprecher. Darüber hinaus ist sie kindgerecht gestaltet, so dass selbst kleine Kinder die Box leicht bedienen können. Im Gegensatz zu der wirklich beliebten Toniebox, bei der man mit kleinen Figuren, die auf die Box gestellt werden, Musik und Hörspiele hört, ist die Tigerbox nicht ganz so sturzsicher gestaltet, sodass diese nicht unbedingt für ganz kleine Kinder geeignet ist. Wir finden aber, dass die Tigerbox eine sehr gute Alternative zu sowohl der Toniebox aber auch den klassischen CD-Playern ist.