Checkliste: Schwangerschaft

Du hast die wahrscheinlich schönste Nachricht deines Lebens bekommen - du bist schwanger. Was nun die nächsten Schritte sind erfährst du hier!

Anzeige
Anzeige
Checkliste: Schwangerschaft
Anzeige
Agnotis

Während der Schwangerschaft

  1. Arzttermin beim Frauenarzt vereinbaren
    Hier wird die Schwangerschaft bestätigt und du bekommst deinen Mutterpass
  2. Folsäure täglich einnehmen
    Falls du nicht schon Folsäure, z.B. Folio Forte, einnimmst, solltest du jetzt damit anfangen. Ob weitere Nahrungsergänzungsmittel notwendig sind entscheidet dein Frauenarzt
  3. Nachsorgehebamme kontaktieren
    Gerade in Großstädten muss man früh dran sein um eine Nachsorgehebamme für die Zeit nach der Geburt zu bekommen
  4. Arbeitgeber informieren
    Viele warten damit die Schwangerschaft öffentliche zu machen bis das 1. Trimester überstanden ist. Wenn man aber in einem Beruf arbeitet den man in der Schwangerschaft ggf. nicht ausüben kann oder darf, dann sollte man den Arbeitsgeber so schnell wie möglich informieren
  5. Ernährung beachten
    Es gibt jetzt einige Sachen, die man nicht essen darf. Mehr Info hierüber findest du in unseren Checkliste zur Ernährung
  6. Schwangerschaftsratgeber besorgen
    Es ist schön nachlesen zu können was mit dem eigenen Körper während einer Schwangerschaft passiert, z.B. Das Mami Buch.
  7. Geburtsvorbereitungskurs raussuchen und anmelden
  8. Geburtsklinik aussuchen und Termin zur Geburtsanmeldung vereinbaren
  9. Bescheinigung über Mutterschutz für den Arbeitgeber
    Diesen bekommt man beim Frauenarzt.
  10. Anträge für Mutterschaftsgeld stellen
  11. Kliniktasche packen

Anträge nach der Geburt

  1. Geburtsurkunde beantragen
  2. Krankenversicherung für das Baby beantragen
  3. Kindergeld beantragen
  4. Elternzeit ankündigen
    Der Arbeitgeber muss über die erwartete Elternzeitdauer spätestens 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit informiert werden. Dieses bedeutet, dass man spätestens 1 Woche nach Geburt den Arbeitgeber informieren muss. Deswegen empfiehlt es sich den Brief schon vorzubereiten so dass man ihn direkt nach der Geburt versenden kann
  5. Elterngeld beantragen
    Den Antrag kann man gut vor der Geburt vorbereiten, so dass man nur die letzten Daten eintragen muss, wenn das Kind da ist

Medical Disclaimer:

Bitte beachten Sie, dass medizinische Themen und Ratschläge von uns sorgfältig recherchiert werden. Unsere Fachartikel ersetzen jedoch niemals die individuelle Beratung durch einen Experten. Wenn Sie Fragen, Sorgen oder Zweifel haben, sollten Sie unter allen Umständen medizinischen Fachpersonal zu Rate ziehen!

Diese Schwangerschafts-Checkliste ist auch zum ausdrucken geeignet oder kann als PDF gespeichert werden.