Emmaljunga NXT60 Kinderwagen im Test

Emmaljunga NXT60 Kinderwagen im Test
Anzeige

Der Emmaljunga NXT60 ist ein Kombikinderwagen bzw. Sportwagen und ist das leichteste und kompakteste Modell aus der NXT-Reihe. Der NXT60 ähnelt dem NXT90/F, der 2016 auf den Markt gekommen ist, er ist allerdings insgesamt kleiner und wird von Emmaljunga vor allem als Stadt-Kinderwagen vermarktet. In unserem Test sind uns besonders die guten Fahreigenschaften und die Wendigkeit des Wagens aufgefallen, was ihn für die Stadt sehr attraktiv macht. Was uns nicht ganz überzeugt hat, ist der Sportsitz, der etwas klein gehalten ist, aber dazu mehr weiter unten in diesem Test.

Emmaljunga NXT60 Babywanne

Emmaljunga NXT60 im Überblick

TypKombikinderwagen, Sportwagen
Preis (UVP)689,00 EUR (zzgl. 310,00 EUR für die separat erhältliche Babywanne)

Gewicht

Gewicht der Babywanne4,1 kg
Gewicht der Sitzeinheit4,1 kg
Gewicht des Gestells inkl. Räder7,5 kg
Gewicht inkl. Babywanne11,6 kg
Gewicht inkl. Sitzeinheit11,6 kg
Max. Gewicht des Kindes15 kg
Max. Gewicht des Einkaufkorbes5 kg

Maße

Gestellmaße inkl. Sitzeinheit aufgeklappt87 x 59 x 100 cm (LxBxH)
Faltmaß inkl. Sitzeinheit70 x 46.5 x 35.5 cm (LxBxH)
Faltmaß des Gestells inkl. Räder70 x 46.5 x 14.5 cm (LxBxH)
Gestellbreite59 cm
Liegefläche im Sitz32 x 100 cm (BxL) (Größe inkl. Spacer) - ohne Spacer ca. 32 x 92 cm (BxL)
Höhe des Schiebergriffes50-115 cm

Funktionen

Anzahl Positionen der Rückenlehne4
Umdrehbare Sitzeinheitja
Höhenverstellbarer Schiebergriffja (50-115 cm)
Räder (Anzahl und Typ)4, Luftreifen / Gummireifen
Schwenkbare Vorderräderja
Feststellbare Vorderräderja
Mit Babyschale / Autoschale benutzbarja
Geländetauglichja

Erster Eindruck

Emmaljunga Kinderwagen werden zur Zeit nur über Fachhändler vertrieben, daher haben wir den Wagen direkt vom Fachhändler abgeholt und der NXT60 war schon komplett aufgebaut.

Insgesamt macht der NXT60 einen sehr guten Eindruck. Die Stoffe sehen hochwertig und edel aus und das Gestell ist präzise verarbeitet, was besonders am höhenverstellbaren Schiebergriff auffällt.

Was uns direkt am Anfang unseres Testes aufgefallen ist, ist das geringe Gewicht und die Wendigkeit des NXT60. Man kann den Kinderwagen sehr gut mit nur einer Hand schieben und sogar einhändig Bordsteine überwinden, was bei vielen anderen Kinderwagen nur mit zwei Händen geht und selbst dann noch viel Kraft benötigt.

Funktionen des Emmaljunga NXT60

Im folgenden Abschnitt stellen wir euch die verschiedenen Funktionen und Teile des Emmaljunga NXT60 vor. Zu jeder Funktion gibt es ein kurzes Video, womit man sich schnell einen Überblick verschaffen kann.

Gestell und Schiebergriff

Das Gestell ist schlicht gehalten und wirkt durch die relativ breiten und oval geformten Stangen robust.

Um das Gestell zusammenzuklappen, geht man wie folgt vor:

  1. Man muss zunächst die Babywanne bzw. den Sportsitz abnehmen. Bei der Babywanne befindet sich ein Knopf unter der Wanne, den man eindrücken muss, um den Griff zu sich heranziehen zu können und so die Babywanne vom Gestell nehmen zu können. Den Sportsitz kann man durch das Hochziehen der Griffe lösen (siehe Video im Abschnitt ‘Sitzeinheit’). Es empfiehlt sich die Fußbremse festzustellen.
  2. Als nächstes öffnet man die Halterungsklappen (siehe Foto unten) an den beiden Schieberstangen, schiebt den Schiebergriff ganz nach unten und fixiert ihn, indem man die Klappen wieder schließt.
  3. Jetzt kann man den Einkaufskorb, der an der hinteren Achse eingeklickt ist, durch leichtes Ziehen nach oben abklicken. Die Metallstange des Einkaufskorbes hält man nun fest und schiebt den Einkaufskorb nach vorne, wobei sich die Vorderreifen automatisch nach hinten zu den Hinterreifen schieben. Sobald die Transportsicherung mit einem ‘klick’ Geräusch eingerastet ist, ist das Gestell fertig zusammengeklappt.
  4. Um den NXT60 möglichst klein zu machen, kann man nun den Griff nach innen drehen indem man die Knöpfe außen am Schieber eindrückt und den Griff gleichzeitig dreht.

Wenn man den Emmaljunga NXT60 wieder aufklappen möchte, geht man in umgekehrter Reihenfolge vor. Nachdem man den Griff herausgedreht hat, muss man allerdings die Transportsicherung lösen. Die Transportsicherung befindet sich an der linken Gestellseite (siehe Foto unter diesem Abschnitt) und wird durch leichtes Wegziehen gelöst, so dass man den Einkaufskorb wieder nach hinten bewegen und an der Hinterachse einklicken kann. Zuletzt muss nur der Schieber wieder in die gewünschte Position gebracht werden. Babywanne und Sportsitz können einfach aufgesetzt werden und rasten mit einem ‘klick’ Geräusch ein.

Das Gestell verfügt über eine Hinterachsenfederung, die beim Fahren zusätzlichen Komfort für das Kind bietet und das Fahren über Kopfsteinpflaster oder andere Unebenheiten leichter macht. Man kann den Kinderwagen dadurch bei Unebenheiten normal schieben und muss nicht extra vorsichtig sein.

Emmaljunga NXT60 Gestell zusammengeklappt
Zusammengeklapptes Gestell des NXT60
Emmaljunga NXT60 Schiebergriff
Schiebergriff ein- bzw. ausfahren und feststellen

Der Schiebergriff ist höhenverstellbar und lässt sich auf bis zu 115 cm ausfahren, wobei der Griff zusätzlich angewinkelt werden kann. Der NXT60 ist durch die Länge des Schiebergriffes und den Abstand vom Griff zum Einkaufskorb auch für große Personen gut geeignet, da auch große Personen sich beim Schieben nicht bücken müssen und mit den Füßen nicht an den Einkaufskorb stoßen. Bei anderen Kinderwagen ist der Abstand vom Schiebergriff zum Einkaufskorb oft geringer und man stößt leicht an den Einkaufskorb, wenn man große Schritte macht bzw. einfach eine große Schrittlänge hat.

 

Emmaljunga NXT60 Schiebergriff Positionen
Verschiedene Positionen des Schiebergriffes

Auf dem Foto sind einige mögliche Positionen zu sehen, in die sich der Schiebergriff einstellen lässt. Die unterste Position ist für die meisten nicht relevant, wir haben allerdings bei unserem Test festgestellt, dass es sehr praktisch sein kann, wenn das Kind gerade mit dem Laufen angefangen hat. Dadurch lässt sich der Kinderwagen nämlich als Lauflernwagen nutzen und man kann sein Kind spontan schieben lassen, wenn man z.B. unterwegs ist und das Kind nicht mehr im Wagen sitzen möchte. Ein Video dazu findet ihr im Praxistest.

Um die Höhe des Schiebergriffes zu verstellen, muss man die Halterungsklappen rechts und links öffnen und kann dann den Schieber ein- bzw. ausfahren.

Der Schiebergriff lässt sich anwinkeln, indem man die grauen Knöpfe rechts und links am Griff eindrückt. Man sollte darauf achten, dass die Knöpfe hörbar einrasten wenn man sie loslässt, um sicherzustellen, dass der Griff an der gewünschten Position bleibt. Man muss evtl. etwas am Griff wackeln, damit die Knöpfe richtig einrasten.

Räder und Bremse

Der Emmaljunga NXT60 ist mit schwenkbaren Vorderrädern ausgestattet, die feststellbar sind. Dies ist z.B. für Spaziergänge auf längeren geraden Strecken nützlich, da man nicht viel lenken muss und das Schieben dadurch leichter wird.

Die Vorderräder sind relativ klein, dadurch sind sie aber sehr leicht schwenkbar. Durch die kleinen Vorderräder würden wir den NXT60 als nur bedingt Gelände-/Offroadtauglich bezeichnen, allerdings lassen sich die Vorderräder feststellen, wodurch der Wagen auch bei leichten Unebenheiten stabil geradeaus fährt. Um die Vorderräder festzustellen, muss man die kleinen grauen Hebel vor den Rädern herunterdrücken, was man gut mit den Füßen und alternativ mit den Händen machen kann.

Der Kinderwagen ist mit drei verschiedenen Reifentypen erhältlich: Lounge (Luftreifen), Competition (Gummireifen) und Outdoor (Luftreifen mit viel Profil). Unser Testwagen ist mit den Outdoor-Reifen ausgestattet.

Die Reifentypen unterscheiden sich vor allem dadurch, dass die Lounge- und Outdoor-Reifen Luftreifen sind und dadurch regelmäßig aufgepumpt werden müssen während die Competition-Reifen aus Gummi bestehen und daher nie aufgepumpt werden müssen. Die Outdoor-Luftreifen sind sehr leichtgängig, der Kinderwagen rollt also sehr gut, allerdings besteht im Allgemeinen bei Luftreifen die Gefahr, dass man einen Platten bekommt. In unserem NXT90 Test haben wir ausführlich beschrieben, wie schwer ein Schlauchwechsel am Vorderrad ist. Die NXT60 und NXT90 Vorderreifen sind sehr ähnlich, daher empfehlen wir euch den Abschnitt auch einmal durchzulesen, wenn man die Luftreifen bevorzugt. Ein Vorteil von Luftreifen gegenüber Gummireifen ist die zusätzliche Federung, die man durch die Luftreifen erhält.

Da der NXT60 mit einer Hinterachsenfederung ausgestattet ist, würden wir trotzdem zu den Competition (Gummireifen) tendieren, weil einem dadurch Schlauchwechsel erspart bleiben, was Nerven und Kosten spart.

Die Vorder- und Hinterräder können sehr leicht an- und abmontiert werden. Um die Vorderräder abzunehmen, muss man lediglich den grauen Druckknopf (hinter der Achse am jeweiligen Rad) runterdrücken und das Rad abziehen. Um das Rad wieder zu montieren drückt man den Knopf erneut ein und setzt das Rad an die Achse. Die Hinterräder können am Reifen (schwarzer Druckknopf) oder mit Achse abgenommen werden, wenn man die Sicherung löst (siehe Video).

Emmaljunga NXT60 Räder und Bremse
Vorderräder- und Hinterräder und Bremse. Die schwenkbaren Vorderräder sind feststellbar

Die Bremse des NXT60 ist eine Feststellbremse, die zum Feststellen mit dem Fuß runtergedrückt werden muss und zum Lösen mit dem Fuß hochgezogen werden muss. Beim Feststellen werden kleine Metallstifte seitlich an der Hinterachse ausgefahren, wodurch sich die Hinterräder nicht mehr bewegen lassen.

Da die Feststellbremse sehr dicht am Gestell des Einkaufskorbes ist, sind wir während unseres Tests öfter an dem Gestell hängen geblieben, bevor wir die Bremse mit unserem Fuß erreicht haben. Man sieht die Bremse von oben relativ schlecht und kann deshalb leicht mal daneben treten, was allerdings kein wirkliches Problem darstellt, weil man es schnell merkt. Wenn man die Bremse ohne feste Schuhe, wie z.B. Sandalen oder Flip-Fops wieder lösen möchte, kann dies etwas unangenehm sein, da die Bremse relativ fest sitzt. Man muss in diesem Fall also ziemlich fest mit den Fußrücken gegen die Bremse drücken.

Einkaufskorb

Emmaljunga NXT60 Einkaufskorb
Gut zugänglicher Einkaufskorb des Emmaljunga NXT60

Der Einkaufskorb hat uns sehr positiv überrascht, denn er ist geräumig und gut zugänglich. Da der Emmaljunga NXT60 ein leichter und wendiger Kinderwagen ist und der Einkaufskorb nur mit maximal 5 kg beladen werden darf, hatten wir keine großen Erwartungen an den Einkaufskorb. Beim Einkaufen hat sich dann aber schnell gezeigt, dass der Einkaufskorb sowohl mit Babywanne als auch mit Sportsitz gut zu erreichen ist und die Einkäufe problemlos verstaut werden konnten.

Der obere Rand des Einkaufskorbes besteht aus robusten Metallstangen, an denen der Stoff mit Druckknöpfen angebracht ist. Unten ist eine dünne Plastikscheibe in den Stoff eingelegt, die zusätzliche Stabilität bietet. Der hintere Rand ist zum Beladen nur 10 cm hoch, während die Seiten bzw. der vordere Rand 15-18 cm hoch sind. Dadurch ist der Inhalt des Einkaufskorbes vor dem Herausfallen gut geschützt, auch wenn Gegenstände lose in den Korb gelegt werden. An den Seiten des Korbes besteht der Stoff aus einem relativ feinmaschigen Netz und ist mit Reflektoren ausgestattet, damit der Kinderwagen vor allem bei Dunkelheit besser gesehen werden kann.

Die Babywanne

Für den NXT60 ist eine Babywanne separat erhältlich. Die Babywanne ist mit einer Liegefläche von 34 x 76 cm (Breite x Länge) sehr kompakt und ist ab Geburt bis zu einem Alter von ca. 6 Monaten nutzbar. Danach sind die meisten Kinder für die Wanne zu groß und man muss zum Sportsitz wechseln. Die Liegefläche der Babywanne ist verhältnismäßig klein, was allerdings kein Problem darstellt, wenn das Baby früh sitzen kann und man zum Sportsitz wechseln kann. Wenn das Baby allerdings erst relativ spät sitzt, dann kann die Größe der Wanne an Ende etwas knapp werden.

Das Verdeck lässt sich per Knopfdruck in zwei verschiedene Positionen verstellen oder ganz runterklappen. Es verfügt über ein Belüftungsfenster, was sich durch einen Reißverschluss einfach öffnen lässt. Dies kann besonders an heißen Sommertagen praktisch sein, da sich die Wärme ansonsten schnell in der Babywanne stauen kann und das Baby überhitzen kann. Das Verdeck lässt sich auch komplett abnehmen, um es z.B. zu reinigen.

Im Lieferumfang ist ein Insekten- und UV-Schutz enthalten, der für die Babywanne und den Sportsitz genutzt werden kann.

Emmaljunga NXT60 Babywanne mit und ohne Abdeckung

Die Abdeckung kann sowohl mit Reißverschlüssen geöffnet werden oder ganz abgenommen werden. Das Öffnen mit den Reißverschlüssen ist sehr komfortabel, wenn man das Baby aus der Wanne rausnimmt oder reinlegt, da die Abdeckung dann immernoch fest an der Babywanne montiert ist und alles somit ein wenig schneller geht.

Die Babywanne verfügt über eine Rückenlehne unter der Matratze, die man hochklappen kann, um das Kind in eine Sitzpositionen zu bringen. Dies kann in der Übergangszeit nützlich sein, wenn das Baby schon sitzen kann, aber noch viel liegt und man es ab und zu hinsetzen möchte.

Die Matratze wirkt sehr komfortabel und ist relativ dick und weich, so dass sie Erschütterungen zusätzlich abfedert. Für den Transport lässt sich die Babywanne flach zusammenklappen, damit man sie platzsparend verstauen kann.

Emmaljunga NXT60 Babywanne Belüftungsfenster
Belüftungsfenster an der Babywanne
Emmaljunga NXT60 Babywanne Sitzposition
Babywanne mit Sitzfunktion

Der Sportsitz

Der Sportsitz des NXT60 ist relativ klein gehalten, allerdings war der Sitz bei uns mit dem als Zubehör erhältlichen Spacer ausgestattet, wodurch die Länge der Rückenlehne um 8 cm erweitert werden kann. Die Liegefläche beträgt mit Spacer 32 x 100 cm (Breite x Länge). Während unseres Testes wäre der Sitz ohne den Spacer mit einem 14 Monate alten Kind etwas knapp gewesen. Mit Spacer war der Sitz jedoch groß genug.

Der Sitz hat eine vorgeformte Sitzschale, d.h. er lässt sich, wie Sportsitze vieler anderer Hersteller auch, nicht in eine komplett waagerechte Liegeposition bringen. Unserer Meinung nach ist der Schlafkomfort dadurch etwas eingeschränkt, weil die Beine des Kindes beim Schlafen immer angewinkelt sind. Dazu gibt es aber unterschiedliche Meinungen. Der NXT60 ist auch in der F-Variante – NXT60 F – mit einem anderen Sportsitz, der eine waagerechte Liegeposition hat, erhältlich. Der Vorteil des NXT60 Sportsitzes ist das geringe Gewicht und die Größe. Im Vergleich zum NXT60 F Sportsitz ist er kleiner und leichter und lässt sich somit beim Transport leichter verstauen.

Im Lieferumfang enthalten war bei uns eine Winddecke, die das Kind vor Wind und leichtem Regen an den Beinen schützt.

 

Emmaljunga NXT60 Sportsitz Vordwärts-/Rückwärtsgerichtet
Der Sportsitz kann vorwärts- und rückwärtsgerichtet genutzt werden

Der NXT60 Sportsitz lässt sich vorwärts- und rückwärtsgerichtet montieren. Gerade bei kleinen Kindern ist es anfangs praktisch, dass man den Sitz rückwärtsgerichtet montieren kann. Somit können die Eltern und das Kind während der Fahrt miteinander kommunizieren und haben sich stets im Blick. Wenn das Kind sich später mehr für seine Umwelt interessiert und rausgucken möchte, kann man den Sitz leicht vorwärtsgerichtet montieren.

Die Liege- bzw. Sitzposition lässt sich verändern indem man den Griff hinter der Rückenlehne hochzieht und loslässt, wenn die gewünschte Position eingestellt ist. Das Verstellen ist sehr einfach und funktioniert gut mit oder ohne Kind im Sitz.

Emmaljunga NXT60 Sportsitz Verdeck-Positionen
Positionen des Sportsitz-Verdecks

Das Verdeck des Sportsitzes kann in viele verschiedene Positionen eingestellt werden. Es verfügt über eine Verlängerung,  die man bei Bedarf nutzen kann, z.B. wenn das Kind von vorne zu viel Sonne abbekommt. Um die Verlängerung zu nutzen, muss hinten am Verdeck der Reißverschluss geöffnet werden, dann lässt sich das Verdeck weiter nach vorne ziehen. Die Verlängerung hat zusätzlich ein Belüftungsfenster. Um das Belüftungsfenster zu nutzen, muss man einfach den Stoff der Verlängerung hochfalten. Besonders im Sommer kann dies von Vorteil sein, da das Kind durch die Verlängerung vor direkter Sonneneinstrahlung und durch das Belüftungsfenster vor Hitzestau geschützt ist.

Emmaljunga NXT60 Sportsitz Fußstütze
Positionen der Fußstütze

Die Fußstütze des NXT60 Sportsitzes lässt sich in drei verschiedene Position einstellen. Um die Fußstütze zu verstellen, muss man die Druckknöpfe rechts und links eindrücken und kann dann die gewünschte Position einstellen. Der untere Teil der Fußstütze ist mit einem Leder ähnlichen Stoff bezogen, der sich leicht reinigen lässt.

Emmaljunga NXT60 Sportsitz Sicherheitsbügel

Der Sportsitz des Emmaljunga NXT60 verfügt über einen Sicherheitsbügel, der sich leicht öffnen lässt. Dadurch ist das Reinsetzten/Rausnehmen des Kindes deutlich leichter und es bietet einen zusätzlichen Schutz, damit das Kind nicht aus dem Wagen herausfallen kann, wenn es nicht angeschnallt ist. Der Bügel lässt sich jedoch nur zu einer Seite öffnen – wenn man vor dem Kinderwagen steht kann der Bügel an der rechten Seite geöffnet werden. Das bedeutet, dass der Bügel auch nicht ganz abgenommen werden kann, wie es häufig der Fall ist. Es gibt eigentlich keinen Grund warum man den Sicherheitsbügel ganz abnehmen sollte, aber es kann umständlich sein das Kind in den Sportsitz zu setzen bzw. herauszunehmen, wenn man an der linken Seite steht.

Der 5-Punkt-Gurt lässt sich in der Weite verstellen und der obere Teil kann je nach Größe des Kindes an der Rückenlehne auf unterschiedlichen Höhen angebracht werden. Die oberen Gurte sind mit einem Haken an den unteren Gurten befestigt und lassen sich auch sehr einfach abnehmen.

Der Praxistest

Wir haben den Emmaljunga NXT60 für unseren Praxistest in der Stadt und im Gelände getestet, um euch einen möglichst guten Eindruck davon vermitteln zu können, wie sich der Kinderwagen auf unterschiedlichen Untergründen verhält.

Für die Stadt ist der NXT60 ein wirklich praktischer Kinderwagen. Durch die Wendigkeit lässt sich der Wagen sehr einfach durch Supermärkte manövrieren und auch durch kleine Kurven, da der Wagen einen sehr kleinen Wendekreis hat. Auch für Bus oder Bahn ist der NXT60 gut geeignet, weil er wenig Platz einnimmt und man den Schiebergriff gut einklappen kann, um den benötigen Platz zum Abstellen des Wagen noch kleiner zu halten. Der NXT60 hat einen sehr guten Schwerpunkt, wodurch man mit dem Wagen ohne viel Kraftaufwand einen Bordstein überwinden kann. Bei anderen Kinderwagen kann es sogar mit zwei Händen schwer sein, den Kinderwagen über einen Bordstein zu heben.

Insgesamt ist der Emmaljunga NXT60 sehr leichtgängig durch das Gewicht und die Wendigkeit, und lässt sich daher auch gut mit nur einer Hand schieben.

Was uns auch sehr gut an dem Wagen gefallen hat ist der Einkaufskorb, denn er ist leicht zugänglich und geräumig genug, um einen kleineren Einkauf zu verstauen. Da die Seiten relativ hoch sind, mussten wir nicht immer alles erst in Tüten verstauen, sondern konnten einzelne Teile direkt in den Einkaufskorb legen. Der Einkaufskorb darf allerdings nur mit maximal 5 kg beladen werden, so dass wir größere Einkäufe und schwere Sachen nicht in dem Kinderwagen transportieren konnten. In unserem Alltag kommt das allerdings selten vor, da wir mehrmals die Woche einkaufen gehen und den Einkaufskorb vor allem auch für Ersatzkleidung für das Kind usw. nutzen.

Emmaljunga NXT60 Praxistest

Ein weiteres positives Merkmal des NXT60 ist die Hinterachsenfederung, die Stöße gut abfedert. Besonders, wenn man den Wagen über Kopfsteinpflaster oder andere Unebenheiten schiebt.

Im Gelände haben wir den Kinderwagen vor allem auf Feldwegen mit leichten Unebenheiten getestet. Dort waren besonders die feststellbaren Vorderräder praktisch, weil man auf langen geraden Strecken dadurch nicht viel gegenlenken muss. Auch die Hinterachsenfederung war hier von Vorteil, da sie leichte Unebenheiten gut abgefedert hat, was besonders sinnvoll war, wenn das Kind gerade geschlafen hat.

Wir haben den Wagen zum Test auch über Wiesen mit etwas höherem Gras geschoben. Hier haben wir festgestellt, dass die Vorderräder etwas klein sind, um den Wagen mühelos durch das hohe Gras schieben zu können. Wenn man allerdings nicht oft vor hat, den Wagen “richtig” Offroad zu benutzen, stellt dies kein Problem dar.

Emmaljunga NXT60 Babywanne im Gelände

An den Einstellungsmöglichkeiten des Wagens hat uns besonders der Schiebergriff in weiten Teilen gut gefallen. Durch seine vielen Verstellmöglichkeiten ist der NXT60 für große und kleine Personen gut geeignet. Wir haben den Wagen sogar als eine Art Lauflernwagen nutzen können, da sich der Griff so weit nach unten Stellen lässt, dass sich ein Kleinkind gut daran festhalten kann (siehe Video oben). Wenn man den Wagen so nutzt, sollte man allerdings die Vorderräder feststellen und sich nicht zu weit vom Kind entfernen.

Der Griff ist relativ schmal, d.h. die Hände sind beim Schieben dicht beieinander. Das bietet den Vorteil, dass der Kinderwagen sehr klein zusammenklappbar ist und es ist nicht weiter schlimm, weil man zum Lenken nicht viel Kraft benötigt, es kann aber den Komfort etwas einschränken. Der Griff ist zudem relativ dünn und liegt bei großen Händen eventuell nicht so gut in der Hand, zumindest hätten wir uns für lange Spaziergänge einen breiteren Griff gewünscht. Beides ist aber Geschmacksache und hat unseren positiven Gesamteindruck nicht stark beeinflusst. Da der anwinkelbare Griff relativ lang ist, gibt es nicht viel Platz, um eine Wickeltasche anzubringen, da diese in der Regel an der abknickenden Stelle befestigt wird. Allerdings kann man eine Wickeltasche auch im Einkaufskorb verstauen und es kommt natürlich auch darauf an wie groß die Wickeltasche ist.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Sehr wendig durch leichtes Gewicht und kleine schwenkbare Vorderräder
  • Schiebergriff bis 115cm hoch einstellbar
  • Mit einer Hand bedienbar/schiebbar (der Wagen lässt sich sogar mit einer Hand ohne Probleme kippen, um z.B. einen Bordstein zu überwinden)
  • Gut zugänglicher und geräumiger Einkaufskorb
  • Leicht auf- und zusammenklappbar
  • Geringes Gewicht

Nachteile

  • Wenig Platz für eine Wickeltasche am Schiebergriff
  • Relativ kleiner Sportsitz - eine Verlängerung der Rückenlehne (Spacer) ist daher erforderlich
  • Schiebergriff relativ schmal

Fazit

Insgesamt hat uns der Emmaljunga NXT60 gut gefallen und als Kinderwagen für die Stadt überzeugt. Wir können den Kinderwagen deshalb besonders Großstädtern empfehlen, für die edles Design und Fahrkomfort wichtig sind. Auch für Eltern die einen besonders platzsparenden Kinderwagen suchen, ist der NXT60 gut geeignet.

Wer seinen Kinderwagen viel im Gelände/Offroad nutzen möchte, sollte sich allerdings alternative Kinderwagen anschauen, die größere Vorderräder haben. Auch wenn der NXT60 fürs Gelände geeignet ist, ist er unserer Meinung nach bei vielen Unebenheiten durch die kleinen Vorderräder nur eingeschränkt im Gelände nutzbar.

Falls ihr weitere Fragen oder Kommentare zum Emmaljunga NXT60 habt, schreibt uns gerne einen Nachricht über unser Kontaktformular.

Emmaljunga NXT60 Sportsitz

Zubehör

  • NXT Liegewanne: Separat erhältliche Babywanne
  • Travel System Adapters: NXT90, NXT90 F, NXT60 – Ein Adapter für Babyschalen/Autokindersitze. Erhältlich in zwei verschiedenen Variationen.
  • Radpaket NXT Collection: Competition (Gummireifen), Lounge (Luftreifen) oder Outdoor (Luftreifen)
  • Gestell – NXT Challenge: Kinderwagengestell zum Joggen. Mit dem Sportsitz nutzbar.
  • NXT Sportsitz: Separat erhältlicher Sportsitz (ein Sportsitz ist im Lieferumfang allerdings schon enthalten).
  • Fußsack Baby: Passend für die NXT Liegewanne
  • NXT Apron: Winddecke
  • Winter Seat Liner: Fußsack für den Sportsitz
  • Exclusive Regenschutz klein: Regenschutz für den Sportsitz und die Liegewanne
  • Spacer – Erweiterung der Liegefläche im Sitz um 8 cm