Twilight Turtle Nachtlicht von Cloud B im Test

Twilight Turtle Nachtlicht von Cloud B im Test

Als wir erfuhren, dass unser Sohn bald einen kleinen Bruder bekommt, war es an der Zeit sich langsam an ein neues Einschlaf-Ritual heranzutasten. Wir hatten unseren Sohn bislang jeden Abend in den Schlaf begleitet, indem wir ihm zunächst ein Buch vorgelesen, dann ein Lied gesungen und ihm anschließend so lange die Hand gehalten hatten, bis er eingeschlafen war. So schön dies auch war – es zeichnete sich ab, dass wir dieses aufwändige Einschlafritual mit einem weiteren Kleinkind im Haus nicht aufrechterhalten würden können. Wir suchten daher nach einer Lösung, unseren Sohn daran zu gewöhnen allein einzuschlafen und waren dabei auf das Nachtlicht Twilight Turtle von Cloud B gestoßen. Es war uns wichtig, dass das Einschlafen für ihn weiterhin ein schöner Abschluss des Tages sein sollte, obwohl wir nicht selbst bei ihm im Kinderzimmer anwesend sein würden.

Cloud B Twilight Turtle im Überblick

TypNachtlicht, Einschlafhilfe
Erhältliche Farben:Blau, grün, lila
ProjektionSternenhimmel an Zimmerdecke
Projizierte FarbenOrange (Bernstein), blau, grün
Timerja, automatische Abschaltung nach 45 Minuten
Preisca. 30 EUR
Ansichten

Das Besondere an dem Twilight Turtle

Bei dem Nachtlicht Twilight Turtle handelt es sich um eine Kombination aus Stofftier und Nachtlicht. Die kleine Schildkröte besteht aus einem weichen und flauschigen Stoff. Der Panzer besteht aus Hartplastik und ist mit einem Sternenmuster perforiert. Im Panzer selbst befindet sich das eigentliche Nachtlicht. Wir hatten uns für eine blaue Schildkröte entschieden. Es handelt sich um ein sehr klares, helles und schönes Blau, welches allerdings in echt ein wenig kräftiger als auf den Produktfotos des Herstellers ist.

Das Besondere an diesem Nachtlicht ist, dass es, sobald man es einschaltet, einen Sternenhimmel an die Decke des Zimmers projiziert. So kann das Kind einen Mond und viele Sterne verschiedener Größe an seiner Decke beobachten, während es langsam müde wird und einschläft.

Die Funktionen des Twilight Turtle

Das Nachtlicht wird mit Batterien betrieben. Diese verstecken sich im Bauch der Schildkröte und werden auf der Unterseite der Schildkröte eingesetzt. Eine weiche Plüsch-Lasche deckt das Batteriefach ab, so dass die Kinder das Fach nicht bemerken. An dieser Stelle befindet sich auch der Hauptschalter, über welchen die Bedienknöpfe auf dem Rücken der Schildkröte deaktiviert werden können (z.B., wenn das Tier fürs Verreisen im Koffer eingepackt wird). Das Twilight Turtle Nachtlicht hat einen eingebauten Timer, so dass das Nachtlicht sich automatisch nach 45 Minuten abschaltet.

Die kleine Schildkröte bietet zwei unterschiedliche Betriebsmodi, zwischen denen man sich entscheiden kann:

Batteriefach

Projektion einer Farbe

Im ersten Modus schaltet man das Nachtlicht ein, indem man ein Mal auf den Ein- und Aus-Schalter drückt. Hierdurch wird das Nachtlicht zunächst eingeschaltet und die Schildkröte projiziert einen grünen Sternenhimmel an die Decke. Nun kann man die Farbe wechseln, indem man einen der drei anderen Knöpfe drückt. Zur Auswahl stehen ein warmer Orange-Ton, ein ruhiges Blau und ein etwas helleres Grün. Grün ist die Standardeinstellung, wenn man das Gerät einschaltet. Diese Farbe ist bei weitem die Hellste, die den Raum am meisten beleuchtet. Wir vermuten aber, dass genau diese Farbe als Start-Farbe ausgewählt wurde, weil sie selbst in einem nicht ganz dunklen Raum einen sichtbaren Sternenhimmel an die Decke projiziert. Das warme und ruhige Orange hingegen kommt erst zu seiner vollen Geltung, wenn das Kind in einem relativ dunklen Zimmer liegt. Bei zu viel Hintergrundlicht ist es hingegen kaum sichtbar.

Um das Nachtlicht in diesem Modus wieder auszuschalten, muss man zwei Mal auf den Ein- und Aus-Schalter drücken.

verschiedene Modi

Projektion von drei Farben mit automatischem Wechsel

Neben der Möglichkeit eine einzelne Farbe an die Decke zu projizieren, gibt es auch einen Modus, in dem die drei vorhandenen Farben automatisch im Wechsel angezeigt werden. Um diesen Modus zu aktivieren, muss der Ein-/Aus-Schalter zwei Mal gedrückt werden. Nun beginnt die Schildkröte zu leuchten und projiziert den Sternenhimmel an die Decke. Der Farbwechsel erfolgt in einem ruhigen Tempo, so dass es keinesfalls stressig oder gehetzt wirkt. Um das Nachtlicht wieder auszuschalten, muss man ein Mal auf den Ein- und Aus-Schalter drücken.

 

Der Praxistest

Unser Sohn fand die kleine, süße Schildkröte sofort super. Nach dem Einsetzen der Batterien ging es dann auch sofort los. Es hat keine zwei Minuten gedauert bis unser Sohn herausgefunden hatte, wie das Nachtlicht an- und ausgeht und wie er die Farben wechselt. Lediglich wie der Farbwechsel-Modus funktioniert, mussten wir ihm einmal kurz zeigen. Danach konnte er auch diesen Modus eigenständig einschalten.

Die erste Nacht fand er das Nachtlicht so spannend, dass er die vollen 45 Minuten in seinem Bett lag und die Sterne beobachtete. Als sich das Nachtlicht nach 45 Minuten automatisch abschaltete, forderte er sofort laut stark ein, dass wir ihm das Licht wieder einschalten sollten. In der zweiten Nacht lief es dann erheblich besser und nach nur einer Woche ist unser Sohn selbstständig eingeschlafen. Davor mussten wir bei ihm im Zimmer sitzen und ihm die Hand halten, bis die Augen zugefallen sind. Doch mit dem Nachtlicht ist dies nicht mehr notwendig. Insofern hat das Nachtlicht in unserem Fall seinen Zweck voll erfüllt.

Licht

Das Nachtlicht weist auch im Bereich des Panzers aus Plastik keine scharfen Kanten oder Ecken auf und es ist zudem sehr leicht. Somit kann es ohne Bedenken zum Kuscheln mit ins Bett genommen werden. Das Nachtlicht kann außerdem sehr gut mit auf Reisen genommen werden, da es sehr leicht ist und kaum Platz im Koffer einnimmt.

Wir haben das Nachtlicht im Sommer bekommen. Zu dieser Zeit war es zur Bettgehzeit unseres Sohnes noch recht hell und nur im Standardmodus, also mit dem grünen Sternenhimmel, ließ sich ein sichtbarer Sternenhimmel an die Decke projizieren. Unser Kinderzimmer ist trotz Verdunklungsgardinen im Sommer nie ganz dunkel, da es nach Westen ausgerichtet ist und die Abendsonne direkt auf die Gardinen scheint. Das orangene Licht war daher an der Wand gar nicht sichtbar und das Blaue Licht hinterließ nur einen kaum wahrnehmbaren Schimmer an der Wand. Das grüne Licht war dafür aber gut sichtbar. Somit ist das Nachtlicht auch dann gut einsetzbar, wenn das Zimmer nicht zu hundert Prozent abgedunkelt werden kann. Jetzt wo es draußen dunkler geworden ist, haben wir meistens das warme orange an, denn dieses empfindet unser Sohn als am angenehmsten.

Bedienungsanleitung

Der Hersteller beschreibt, dass das Nachtlicht 7 verschiedene reelle Sternzeichen an die Decke projiziert. Wir haben allerdings hiervon keine erkennen können. Es ist zwar ein nettes Gimmick, welches sich in der Praxis aber als vollkommen überflüssig erwiesen hat. Um die Sternenbilder erkennen zu können, muss das Nachtlicht in einem so großem Zimmer aufgestellt werden, dass die Sterne ausschließlich an der Decke zu sehen sind. In unserem Kinderzimmer ist dies nicht der Fall und die Sterne sind auch an den Wänden zu sehen. Auch eine Deckenlampe verfälscht die potentiell wahrnehmbaren Sternbilder.

Für unseren Sohn gehört die kleine, süße Schildkröte mittlerweile fest zum abendlichen Einschlaf-Ritual und sollten wir es mal vergessen, die Schildkröte für ihn nach dem Singen und Vorlesen anzumachen, wird lauthals gemeckert bis der Sternenhimmel an der Decke leuchtet.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Lange Batterie-Laufzeit
  • Sehr haltbar
  • Schöner Sternenhimmel in drei Farben
  • Einfach zu bedienen

Nachteile

  • Die versprochenen sieben Sternzeichen sind so gut wie nicht erkennbar
  • Die Bedienungsanleitung ist nicht sonderlich informativ und hilfreich

Fazit

Nach drei Monaten sieht das Nachtlicht immer noch aus wie neu und bislang war es nicht notwendig, die Batterien zu wechseln, obwohl das Nachtlicht jeden Abend an ist. Unser Einschlafritual hat sich für alle Beteiligten zum Positiven gewendet. Unser Kleiner geht jeden Abend zufrieden ins Bett und freut sich, sobald das Nachtlicht eingeschaltet wird. Wir sagen Gute Nacht zu einem zufriedenen kleinen Jungen und müssen nicht mehr stundenlang im Zimmer sitzen, bis der Kleine eingeschlafen ist.

Die versprochene und beschriebene Projektion von verschiedenen Sternzeichen ist in unseren Augen eher ein Scheinmehrwert in der Anpreisung des Produkts durch den Verkäufer als etwas, was sich in der Praxis bewährt hat. Es waren zumindest an keiner unserer Zimmerdecken oder Wände Sternbilder identifizierbar.

Die kleine Schildkröte war für sowohl unseren Sohn als auch für uns als Eltern ein sehr guter Kauf. Daher erhält das Produkt von uns eine klare Kaufempfehlung.